Computertomographie (CT)

Im Gefäßzentrum des St. Joseph-Hospitals verfügt über einen hochmodernen Computertomographen, welcher auch die Erstellung von 3D-Bildern ermöglicht. Die Darstellung der grossen Arterien im Körper, insbesondere der Aorta, gelingt daher besonders genau, Ausmessungen z.B. für einen Stentgraft der Aorta sind somit möglich. Somit dient das CT nicht nur zum Auffinden von Gefäßerkrankungen, sondern auch zur Planung der Therapie. DIe Untersuchung ist schmerzlos!

Computertomogram einer normalkalibrigen Hauptschlagader (Aorta)CT einer erweitertern Hauptschlagader (Aortenaneurysma)

Das CT eignet sich auch zur Therapie von Patienten mit starken Schmerzen, die durch schwere Durchblutungsstörungen begründet sind. Hier wird ct-gesteuert eine Nervenblockade des N. sympathikus(Sympathikolyse) durchgeführt. Früher musste für ein solches therapeutisches Vorgehen eine große Operation (Sympathektomieerfolgen.

CT-Schnitt, auf dem man die Punktionsnadel sieht, über die Alkohollösung in den N. sympathikus gespritzt wird.

Über uns | Site Map |Impressum | Kontakt | ©2007 Gefäßzentrum Bremerhaven